Darwin im Naturmuseum

Hörspielrundgang

Charles und Francis
Die Evolutionstheorie des englischen Naturforschers Charles Darwin (1809–1881) zählt zu den zentralen Konzepten der modernen Biologie. Sie hat nicht nur das Verständnis über die Zusammenhänge der Natur massgeblich beeinflusst, sondern auch weit darüber hinaus tiefe Spuren hinterlassen. Der Hörspielrundgang, der vom Naturmuseum in Zusammenarbeit mit dem Theaterschaffenden Markus Keller produziert worden ist, hat Darwins Gedanken und Ideen zum Thema. Darwin besucht darin mit Francis, einem seiner Nachkommen, die Dauerausstellung des Naturmuseums. In sechs Episoden machen die beiden einen Rundgang durch die Ausstellung und unterhalten sich dabei über die Entwicklung des Lebens. Ein Audioguide der etwas anderen Art!
– – –
Am Museumsempfang stehen iPods zur Verfügung, die für den Rundgang im Museum kostenlos ausgeliehen werden können.
– – –
Die Hörspielepisoden können auch kostenlos heruntergeladen und so zu Hause angehört werden.
– – –
Dauer des Rundgangs (reine Hörzeit): 40 Minuten
– – –
Flyer «Charles und Francis»  [109 KB]

Episoden zum Herunterladen
Einführung – 5:43
Einführung (MP3)  
Episode 1 – 4:49
aber warum so viele Arten (MP3)
Episode 2 – 5:39
die Natur braucht uns nicht (MP3)
Episode 3 – 6:35
ich habe keine Ahnung (MP3)
Episode 4 – 6:05
es geht auch ohne uns (MP3)
Episode 5 – 5:25
meine Theorie überholt (MP3)
Episode 6 – 4:23
kein Vergleich zum Biberbau (MP3)
– – –
Mit einem Links-Klick auf die Titel werden die Episoden abgespielt. Mit einem Rechts-Klick können die Audiodateien auf der eigenen Festplatte gespeichert werden. 

Angebot für Lehrpersonen
Der Rundgang wird von Unterlagen begleitet. Sie können ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden:
Mit Charles Darwin durchs Naturmuseum  [7 MB]

Lust auf mehr?
Ein zentraler Begriff in Darwins Theorie ist die «Vielfalt der Arten». Im Darwin-Jahr 2009 hat der Kunstschaffende Max Bottini diesem ein Projekt gewidmet: «TomARTen»

Besucherin mit Kopfhörer
Ausstellungsrundgang aus dem Blickwinkel Darwins

Junger Darwin
der junge Darwin (1838)

Skizze Darwins
aus einem Notizbuch Darwins (1837)